Was von einem Waldspaziergang übrig blieb…

Letzte Woche auf einem Waldspaziergang mit Kind und Kegel kam mir eine Idee. Ein getrockneter Zweig musste mitgenommen werden um später für einen Druck herzuhalten. Ich hatte noch ein aussortiertes weißes Shirt, was für den Probedruck genutzt werden konnte.

Zu Hause war ich dann ganz aufgeregt und wollte meine Idee ganz schnell verwirklichen. Das ging natürlich nicht, weil mein Baby ganz andere Vorstellungen vom weiteren Verlauf des Nachmittags hatte als ich.

Das kam schließlich dabei heraus:

Selbstbedrucktes Shirt

Und so wirds gemacht:

Das Zweigchen habe ich über Nacht mit Büchern beschwert damit es sich nicht wellt. Ich hatte glücklicherweise noch einen kleinen Vorrat an Stoffmalfarben da. Die Farbe habe ich dann auf etwas Alufolie ausgeschüttet und die Rolle damit befeuchtet.

Shirt selbst bedrucken

Dann musste der Zweig auf der Oberseite mit der Farbe befeuchtet werden.

Shirt selbst bedrucken

Man muss recht zügig arbeiten damit die Farbe nicht eintrocknet. Den Zweig dann auf die zu bedruckende Stelle legen und am besten mit einer Zeitung (um nichts zu verschmutzen) bedecken, ein Buch zum Beschweren drauf und drücken drücken drücken. Ich habe ca. eine Minute draufgedrückt und den Zweig dann sofort abgezogen.

Wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, habe ich das Shirt vorher zerstückelt. Natürlich kann man noch ein „ganzes“ Shirt bedrucken. Ich würde dann aber ein Stück Karton zwischen die Stoffschichten legen.

Ich finde es nicht wild, wenn der Druck nicht überall gleichmäßig erscheint. Das verleiht ihm eher mehr Struktur.

Den Druck habe ich nach Empfehlung des Farbenherstellers weiterbehandelt (3 min gebügelt).

Aus meinem zerstückelten Shirt entstand dann ein Baby-Shirt für den nächsten Frühling für meine Kleine.

Shirt mit Blätterduck by kruschkrusch